Kurzbeschreibung

Du hast kaum gelebt

Autor: Christine Fleck-Bohaumilitzky u . Christian Fleck

Seiten: 160
Verlag: Kreuz-Verlag
Erscheinungsdatum: Februar 2006
ISBN: -13: 978-3783127171

Beschreibung:

Eine Fehlgeburt oder ein tot geborenes Kind wird von der Umgebung der Eltern oft nicht als »vollwertiges« Kind angesehen, sondern als ein »Zwischenfall«, den man schnell wieder vergessen soll, um an ein »neues« Baby zu denken. Darum verschweigen viele Frauen und Ehepartner ihre Trauer, doch gerade das ist sehr belastend. Die Autorin möchte in diesem Buch der Trauer der Eltern Rechnung tragen, ihnen den Mut geben, von ihren toten Kindern zu sprechen. Unmittelbar Betroffene kommen zu Wort, aber auch Menschen, die in ihrem Beruf immer wieder mit dieser Situation konfrontiert sind: Hebammen, Klinikpersonal, Notfallseelsorger und Trauerbegleiter. Zudem gibt es konkrete Tipps, beispielsweise zur Gestaltung eines Abschiedsrituals.

Über den Autor Christine Fleck-Bohaumilitzky ist Theologin mit psychologier Zusatzausbildung und arbeitet in den Bereichen Notfall- und Klinikseelsorge. Sie ist die 1. Vorsitzende des Bundesverbandes Verwaiste Eltern in Deutschland e.V. und kennt die Situation verwaister Eltern nicht nur aus diesen Tätigkeiten, sondern vor allem als Betroffente, die zwei ungeborene Kinder verloren hat. Sie hat im Bereich Tod und Trauer zwei Bücher und zahlreiche Fachartikel veröffentlicht. Christian Fleck ist Diplom-Theologe, Pastoralreferent und langjähriger Krankenhaus- und Altenheimseelsorger. Seit 1996 begleitet er eine Trauergruppe.

"Das Buch wurde von einem betroffenen Ehepaar geschrieben, beide sind Theologen die auch betroffene Eltern begleiten. Im 1. Teil berichten Eltern und eine ältere Schwester Ihre Erfahrungen. Diese Berichte geben einen guten Einblick in die besondere Situation bei Fehl.- und Totgeburten sowohl für Betroffene und auch für nahstehende Menschen sowie denen die beruflich damit zu tun haben. Im 2. Teil berichten Krankenschwestern, Hebammen, Seelsorgerinnen und Trauerbegleiter sowie Ärztinnen und zeigen den professionellen Umgang sowie die Hilflosigkeit die manchmal da ist. Bestatter berichten wie individuell die Beerdigung stattfinden kann und welche Möglichkeiten der Bestattung es gibt. Möglichkeiten der Gruppenarbeit werden geschildert. Die Gestaltung eines Gottesdienst (z.B. Weltgedenktag) sowie einer Trauerfeier werden dargestellt. Zum Schluß folgt das Bestattungsrecht sowie zahlreiche hilfreiche Adressen. Eine sehr umfangreiche Literaturliste schließt das Buch ab. Diese Buch beleuchtet die Thematik sehr umfangreich aus allen Bereichen." (Kundenrezension von Amazon)