Kurzbeschreibung

Briefe an Sigrid

Autor: Margret Roeckner
Verlag: Claudius
Erscheinungsdatum: Mai 1999
ISBN: -13: 978-3532622339

Beschreibung:

Am 26. März 1979 verunglückte die vierzehnjährige Sigrid Roeckner während der Turnstunde tödlich. Zwei Monate später versuchte die Mutter, ihre Trauer in Worte zu fassen und begann, Briefe an die verstorbene Tochter zu schreiben. Ein halbes Jahr lang dauerte dieser imaginäre Gedankenaustausch, den sie dann knapp neun Jahre ruhen ließ, bis sie ihn im Januar 1988 fortsetzte. Für dieses Buch hat Margret Roeckner ihre sehr persönlichen Briefe zusammengestellt und sie einfühlsam kommentiert. Dabei schöpft sie aus dem reichen Erfahrungsschatz, den sie sich in ihrer langjährigen Arbeit mit Selbsthilfegruppen verwaister Eltern erworben hat. Ihr sensibles und vielschichtiges Werk nimmt die Gefühle trauernder Eltern ernst. In den Briefen kommen Stimmungen und Gedanken zum Ausdruck, die fast alle Betroffenen kennen. Die Kommentare sind hilfreich, um auch mit trüben Gedanken, Schuldgefühlen und ungewohnten Verhaltensmustern heilsam umgehen zu können. Ein Adressteil für Betroffene beschließt das Buch.