Kurzbeschreibung

Wie ist das mit der Trauer

Autor: Roland Kachler

Seiten: 141
Verlag: Gabriel-Verlag
Erscheinungsdatum: Juli 2007
ISBN-13: 978-3522301169

Beschreibung:

Wenn jemand stirbt, den du sehr lieb hast, bist du traurig. Am liebsten würdest du weinen oder dich verkriechen, vielleicht bist du auch wütend.Den Kindern in den Geschichten geht es ganz ähnlich: Tim kann nicht glauben, dass sein Opa nie mehr mit ihm Fußball spielen wird, Luisa fühlt sich auf der Beerdigung ihrer Tante ganz seltsam, Benni weiß nicht, wie er es ohne seinen Vater aushalten soll, und Maxi fragt sich, ob sie ihren Bruder jemals wiedersehen wird

- Mit Geschichten zu unterschiedlichen Trauersituationen
- Mit Sacherklärungen und Antworten auf schwierige Fragen
- Mit Vorschlägen, wie Kinder mit ihrer Trauer umgehen können
- Mit einem Extrakapitel für die Eltern

Über den Autor
Roland Kachler, geb. 1955, ist Diplompsychologe. Er arbeitet als Paartherapeut und leitet seit über zehn Jahren eine psychologische Beratungstelle in Esslingen.


"Ich habe das Buch aufgrund eines aktuellen Sterbefalles in der Familie, für meinen 4-jährigen Sohn erworben. Als erstes habe ich es natürlich selbst gelesen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich noch 3-4 Jahre damit warte es meinem Sohn vorzulesen. Es sind sehr viele Fakten erklärt, mit der ein 4 Jähriger noch überfordert wäre. So sind zum Beispiel die Beerdigungen usw. genau erklärt. Das Buch ist mit mehreren Kurzgeschichten aufgebaut, die auf verschiedene Situationen eingehen. So stirbt immer ein anderer Angehöriger (Vater, Bruder, Opa usw.) und immer durch eine andere Situation (Unfall, Krankheit, Alter usw). Die Kurzgeschichten beschreiben auch immer nur einen Teil des Prozesses (von einer Krankheit, dem Abschied, dem Tod, der Beerdigung, der Trauer, der Trauerverarbeitung) und lassen Anfang so wie Ende offen. In der nächsten Kurzgeschichte knüpft die "Phase" dann an die vorherige Geschichte an, jedoch mit einer neuen Situation. So stirbt z.B. in der einen Geschichte der Opa und in der nächsten wird dann die Beerdigung des Vaters beschrieben. Es ist daher für jeden eine Situation dabei mit der man sich identiffizieren kann. Da ich von unserem Verlust selbst ziemlich getroffen war hat mich das Buch stellenweise sehr berührt aber auch getröstet. Es ist wirklich sehr kindegerecht (Schulkinder) erklärt und geht auch auf verschiedenen Fragen ein bspw. wie verhalte ich mich Trauernden gegenüber, oder was kann ich auf dem Friedhof machen damit ich nicht einfasch so rumstehe, oder wie ist das bei Beerdigungen usw. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen der einen Menschen verloren hat, auch um dies seinen Kindern erklären zu müssen und auch jedem der seine Kinder auf so eine Situation "vorbereiten" möchte." (Kundenrezension von Amazon)