Katja Stelljes

Stele aus rotem Travertin mit Lichtsymbol

Der Persische Travertin ist einer der wenigen Steine die anfangen zu leuchten, wenn es regnet. Die Farbe wirkt umso intensiver. Deshalb eignet er sich sehr gut für die Gestaltung eines Grabsteins. Diese Stele hat eine organische Öffnung. Die Form, die entsteht erinnert an eine Gebärmutter. Zeichen unseres Lebens aber auch ein Zeichen für den Übergang in eine neue Welt.

Kategorien: Einzelgrab/Doppelgrab/ Urnengrab

Maße (B x H x T)

35x120x14 cm

Preis (Brutto)

3000,-- € (inkl. der gesetzlichen MwSt.)

NEU: inkl. Kosten für Transport, Fundament, Versetzen bundesweit und Beschriftung bei 25 Zeichen (bei Lieferung / Aufstellung auf deutsche Inseln bitte gesondert anfragen)

Anfrage stellen

Gestalterin

Als Steinmetzmeisterin und Gestalterin setze ich mich mit der Gestaltung von Orten und Objekten auseinander, die an einen Menschen erinnern. Der Friedhof ist für mich ein alltäglicher Ort. Ein Ort an dem unsere Vergänglichkeit sichtbar wird, in einem Alltag, der oft darüber gerne hinweg täuscht, dass es ein Ende gibt.
Wie heilsam und sinnstiftend die Auseinandersetzung mit der Gestaltung einer Grabstelle sein kann, zeigt mir die tägliche Arbeit in der Werkstatt.

Portrait Katja Stelljes

Philosophie

Mit dem Tod endet unsere körperliche Existenz. Was folgt darauf? Jahrhunderte war die Vorstellung dessen, was dann kommt und was dann zu tun ist, völlig eindeutig. Die Religion schuf eine festes Korsett an Ritualen und Vorstellungen. Das ist vorbei! Heute muss jede und jeder selber eine Antwort auf die Fragen finden, die sich stellen, wenn ein naher Mensch stirbt. Oder ich selber muss  Antworten suchen auf die Fragen: wie stelle ich mir mein Sterben vor, wie stelle ich mir darüber hinaus mein Begräbnis vor.  Wo will ich beerdigt sein? Wie will ich beerdigt sein? Möchte ich, dass ein Ort entsteht, der an mich erinnert? Möchte ich ohne sichtbare Spur verschwinden?

Mit dem Tod endet unsere körperliche Existenz. Die Beziehungen enden nicht. Grabstätten sind Orte, an denen die Beziehungen eine neue Gestalt bekommen. Der sichtbare Ort, dass etwas zu Ende gegangen ist, und der sichtbare Ort, dass etwas fortbesteht. In neuer Form. Dafür eine Form zu finden, ist ein Prozess; diesen Prozess können wir gestalten. Ein Friedhof ist ein Ort, der Raum dafür bietet, tatsächlich oft viel mehr Raum, als wir annehmen, weil wir das Bild eines uniformen Friedhofes vor Augen haben, mit Gräbern, die alle gleich aussehen. Das muss nicht so sein, die Spielräume sind groß. Diese Chance sollten wir nutzen!

Kontakt

Steinbildhauerei Katja Stelljes

Richard-Dunkel-Str. 120 im Lloydindustriepark

28199 Bremen

(bitte telefonische Absprache für einen Werkstattbesuch)

Tel: 0421-98 72 91 87

FAX 0421-4 30 67 63

Mobil 0174-9 90 52 90

www.katja-stelljes.de

Nach oben